fast forward 2022

inszenierung

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5
party.png

The Silence of the Sirens

Litauen

Sirenų Tyla (Das Schweigen der Sirenen)

Regie

Laura Kutkaitė

Text

Teklė Kavtaradze

Starke Ästhetik und Sinn für Widersprüche: der Mythos von verführenden Frauen und siegreichen Helden aus der Perspektive von #MeToo.

Sprache

Litauisch mit deutschen & englischen Übertiteln

Dauer

105

min

Karten

Spielort

Semper Zwei

semper2.jpg

Semper zwei

Theaterplatz 2

01067 Dresden

mehr zur Künstler*in

Termine

Einführung
false

12. Nov. 2022

16:00

Business

semper2.jpg

Business

eine Zeile

zweizeilen

Ein Raum

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

Einführung
false

13. Nov. 2022

14:30

semper2.jpg

Business

eine Zeile

zweizeilen

Ein Raum

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

true
false

semper2.jpg

Business

eine Zeile

zweizeilen

Ein Raum

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

true
false

semper2.jpg

Business

eine Zeile

zweizeilen

Ein Raum

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

semper2.jpg

Business

eine Zeile

zweizeilen

Ein Raum

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

semper2.jpg

Business

eine Zeile

zweizeilen

Ein Raum

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

Klicke hier, um den Text zu bearbeiten und eigene Informationen hinzuzufügen.

Die Sirenen singen – schön, schreibt Homer. Sie sitzen auf einer Insel, locken die Männer an Land und töten sie. Bis auf Orpheus, der lauter singt, und Odysseus, dessen Gefährten sich Wachs in die Ohren stopfen und ihn an den Schiffsmast fesseln lassen, damit er den Sirenen lauschen kann, ohne zu sterben. In den europäischen Mythen herrscht Gewalt: zwischen Menschen, Göttern, Fabelwesen und den Geschlechtern. Ungleichheit und Machtgefälle produzieren Ängste und Verteidigungsstrategien anstelle von Beziehungen. Was lässt uns immer noch festhalten an diesen Verhältnissen?

Zusammen mit ihren Kollaborateurinnen platziert Regisseurin Laura Kutkaitė mitten in das Minenfeld des Mythos eine aktuelle Geschichte: Vier Jahre nach dem Höhepunkt der #MeToo-Bewegung in Litauen holt sie das Thema des Machtmissbrauchs im Kunstbetrieb auf die Bühne. Auf einem Felsen posierend eröffnen vier Schauspielerinnen ihr Inseltheater und erzählen, in Erwartung „des großen Odysseus“, wahre Geschichten aus ihrer Arbeitswelt. Dabei lassen sie keinen Abgrund aus – auch nicht die Konkurrenz untereinander – und spielen zugleich Theater: in Kostüm und Maske, mit Sound und Licht, mit galligem Humor, Lust, Verletzlichkeit und ausreichend Gründen. So treffen sie die Verhältnisse genau dort, wo sie sich auch ändern können.


Laura Kutkaitė, *1993, studierte Choreografie und Philosophie, ehe sie an der Litauischen Akademie für Musik und Theater das Regiestudium aufnahm, das sie 2021 mit einer Inszenierung von Sarah Kanes PHÄDRAS LIEBE abschloss. DAS SCHWEIGEN DER SIRENEN entstand als erste Arbeit nach dem Studium im Rahmen des Programms für junge Künstler*innen am Litauischen Nationaltheaters Vilnius und eröffnete dort im Juni 2022 die neue Studiobühne.


Das Gastspiel findet statt mit freundlicher Unterstützung des Litauische Nationaltheaters in Vilnius.


Mit Gerda Čiuraitė, Rimantė Valiukaitė, Toma Vaškevičiūtė, Jūratė Vilūnaitė, Aistė Zabotkaitė


Regie Laura Kutkaitė


Text Teklė Kavtaradze & Laura Kutkaitė in Zusammenarbeit mit den Schauspielerinnen / Bühne & Kostüm Paulina Turauskaitė / Musik Agnė Matulevičiūtė / Choreografie Laura Kutkaitė / Choreografische Beratung Agnietė Lisičkinaitė / Licht Vilius Viluti / Regieassistenz Urtė Sėjūnaitė / Textassistenz Simona Jurkuvėnaitė & Eglė Poškevičiūtė / Produktion Rugilė Pukštytė